Vorstellung

Veröffentlicht von

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn! Werte Pfarrgemeinde!

Mit diesem kurzen Artikel darf ich mich erst einmal bei Ihnen vorstellen! Mein Name ist Hannes Grabner und ich bin ab dem 01. September dieses Jahres Ihr neuer Diakon in der Pfarre Leopoldau. Die Diakonenweihe wurde mir im April 2016 in meiner „Wahlheimatpfarre“ in Wien 4 gespendet, weil diese Pfarre für mein persönliches Leben sehr wichtig war und teils immer noch ist.

Aufgewachsen bin ich aber nicht im 4. Bezirk, sondern in Wien-Landstrasse, wo ich 1982 geboren wurde. Von daher kommt es wohl auch, dass ich mich im Grunde immer als einen „echten Wiener“ betrachtet habe. Ich wohne und arbeite einfach gerne in unserer Stadt, die so einen tollen und einzigartigen Charme hat. Das hat mich aber bisher nicht davon abgehalten, das gewohnte auch einmal hinter mir zu lassen. Im Gegenteil: im Rahmen meines Studiums habe ich über ein Jahr in Trinidad-Tobago gelebt (und studiert) und auch sonst hat mich das Leben bisher durch viele verschiedene, schöne und interessante Stationen geführt.

 

Mein Einstieg in unsere Gemeinde hat zugleich auch das Ende für einen solchen Abschnitt bedeutet. Die letzten zwei Jahre habe ich in der Pfarre Wolkersdorf gewohnt und dort gearbeitet, die meiste Zeit davon als Diakon. Obwohl mir die Menschen dort sehr ans Herz gewachsen sind, kann ich nicht leugnen, doch froh zu sein, jetzt wieder in „meinem Wien“ zu sein. Auch die Nähe zum Stadtrand finde ich sehr praktisch – das verkürzt die Wege zu so mancher Motorradtour; womit ich zugleich eines meiner Hobbys verraten habe.

Natürlich ist so ein kurzer Beitrag in unserer Pfarrzeitung bei weitem nicht ausreichend, um mich wirklich vorstellen zu können. Daher freue ich mich schon darauf, Sie alle bald persönlich kennenlernen zu dürfen. Bitte kommen Sie gerne auf mich zu, wenn Sie etwas über mich wissen wollen, ein Anliegen haben oder einfach nur Plaudern wollen – ich bin ohnehin ein recht kommunikativer Mensch, wie mir immer wieder gesagt wird. Gleich vorab bitte ich aber um ein bisschen Geduld mit meinem Namensgedächtnis, denn es ist für mich natürlich etwas schwierig, mir auf Anhieb die Namen so vieler Menschen zu merken. Das soll uns aber für ein gemütliches Gespräch nicht im Wege stehen!

Herzliche Grüße,

Hannes Grabner, Diakon

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.