Das Ende ist nicht der Tod, sondern Leben

Veröffentlicht von

Grüß Gott, Wir feiern wieder Ostern!

Der Augenschein spricht gegen uns: Alles stirbt!

Und wir sagen: Wir werden leben! Keiner hat Beweise – und wir behaupten: Wir werden auferstehen! Nichts ist so sicher wie der Tod. Und wir sagen: Wir werden leben!

Keiner hat Beweise. Und wir behaupten: Wir werden auferstehen! Ostern ist das Fest, das unseren ganzen Glauben fordert und zugleich unseren Unglauben provoziert. Wir haben nichts dagegen zu setzen als eine winzige Hoffnung. In der Auferstehung Jesu vom Tod bezeugt Gott öffentlich, was der Hauptmann unter dem Kreuz glaubend bekennt: Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn.  Er bestätigt den Weg Jesu! Jesus sagt uns: Wie ich lebe, so werdet auch ihr leben!  Das Ende ist nicht der Tod, sondern Leben; Ostern gibt uns das Recht zu dieser Hoffnung. Für viele scheinbar verrückt! Aber diese Hoffnung berechtigt uns, froh und bewegt zu feiern.

Diese Hoffnung gibt uns die Kraft, angesichts des Negativen, auch in unserem Leben, nicht in Verzweiflung zu verfallen, sondern immer wieder aufzustehen und einen neuen Anfang zu wagen.

Was wir an Liebe unter die Menschen säen, das ist nicht umsonst; das ist bei ihm aufgehoben und erfährt durch ihn seine Vollendung. Liebe überlebt den Tod. Bei vielen von uns liegen Glauben und Zweifel ganz dicht beieinander. Vielleicht gehört das auch zur Gestalt unseres Glaubens! Es nicht beweisen und doch …Vertrauen, hoffen, glauben!                  

Der Pfarrer und Schriftsteller Kurt Marti schreibt: „ Ihr fragt: Wie, wann ist die Auferstehung der Toten? Gibt es eine Auferstehung der Toten? Er sagt: Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, wonach ihr nicht fragt: die Auferstehung derer die leben. Ich weiß nur, wozu Er uns ruft: zur Auferstehung heute und jetzt“. An den Gott des Lebens glauben heißt an der Liebe Maßnehmen. Liebe aber heißt seit Jesus endgültig: „Sein für andere“. Diese Wende vom Sein für sich selber, zum Sein für andere, diese Wende als Aufruf an uns, scheint mir symbolhaft auch angedeutet in dem Osterbericht.

Ich wünsche euch/Ihnen ein gesegnetes Osterfest und schöne Ostertage!

Dechant Klaus Coolen osc, Pfarrer

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.