10 Jahre in Leopoldau

Veröffentlicht von

Am 6. Oktober 2018 werde ich das 10 Jahre Jubiläum in der Pfarre Leopoldau feiern.

Nach der Priesterweihe, am 2. Dezember 2007, in Großwardein, Rumänien, habe ich den Auftrag bekommen in einem Dekanat zu helfen, und in der Pfarre meines Vaters.

Ich war so begeistert von meiner Mission, täglich habe ich die Göttliche Liturgie gefeiert, manchmal sogar zwei Mal, weil ich in den Pfarren des Dekanates geholfen habe. Das war gut für mich. Als ich nach Leopoldau gekommen bin, habe ich nach relativ kurzer Zeit auch begonnen im Dekanat auszuhelfen. Von den 16 Pfarren habe ich die Hl. Messe in bereits 14 Pfarren gefeiert, und noch in vielen anderen Pfarren der Stadt.

Die Zeit in Leopoldau war sehr gut für mich, ich freue mich sehr, dass ich so lange Zeit in der Pfarre geblieben bin. Ich bin der älteste dienende Kaplan in einer Pfarre in diesem Dekanat (von der Zeit her).

Im Jahr 2009 ist unser Sohn Lucas geboren. Hier sind die Kinder in     Kindergarten und Schule gegangen. Durch Sie habe ich auch sehr viele Leute kennengelernt, das hat mir im Laufe der Zeit geholfen.

Im Jahr 2011 bin ich in der Rumänischen Mission, Wien zum Aushilfskaplan ernannt worden, und seit 2014 leite ich auch eine kleine Gemeinde in Wiener Neustadt. Alles gut zu machen, damit   alle zufrieden sind, war nicht leicht, es gibt keine perfekte Kombination, manchmal ist die Familie zu kurz gekommen, manchmal die Pfarren und die Menschen wo ich gedient habe.

Es gab schöne Zeiten, es gab schwere Zeiten, als Priester, als Ehemann, als Vater, als Freund…

Eine Sache ist sicher: ich habe nicht einmal eine Sekunde aufgehört Priester zu sein. Für alles danke ich: Gott, meiner Familie und Ihnen. Wenn ich euch manchmal verletzt habe, so bitte ich um Entschuldigung. Besonders danke ich auch unserem Team – P. Klaus, Sylvia und Hector. Sie haben mir viel geholfen und mit Liebe und Freundschaft mich korrigiert, wenn es fällig war – nicht nur wegen der Sprache!

Kurz gesagt: ich freue mich hier zu sein! — Julian Hotico

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.