Ministrantenwallfahrt nach Rom

Veröffentlicht von

Schon in der letzten Ausgabe unseres Pfarrblattes fand sich eine Information über die Ministrantenwallfahrt nach Rom, an der auch eine Gruppe aus unserer Pfarre teilgenommen hat. Diesmal will ich das Bild durch ein paar der tollen Erlebnisse, die uns während der gemeinsamen Zeit in Rom geschenkt wurden, vervollständigen.

Unsere Reise, die unter dem Motto „suche Frieden und jage ihm nach“ (Ps 34, 15) stand, begann bereits an einem heißen Sonntag (29.07.). Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass diese Mittagshitze nur ein blasses Abbild der Hitze sein würde, die uns in Rom erwartete… Am Montag besuchten wir den Petersplatz – für viele aus unserer Gruppe das erste Mal. Wir besichtigten die Vatikanischen Museen und durften schließlich die tolle Sixtinische Kapelle mit ihren berühmten Wand- und Deckengemälden bewundern. Danach nahmen wir uns Zeit, den riesigen Petersdom zu erkunden. Am Abend trafen wir uns gemeinsam mit anderen österreichischen MinistrantenInnen zur Feier des Abendgebets. Alle waren froh, danach wieder ins Hotel zu kommen – denn die Zimmer waren bei unserer Ankunft leider noch nicht bereit.

Am nächsten Tag sollte uns einer der Höhepunkte unserer Wallfahrt erwarten. Zunächst machten wir einen gemütlichen Spaziergang durch das historische Stadtzentrum und besuchten berühmte Orte und Sehenswürdigkeiten wie die Engelsburg, den Trevi-Brunnen, die Spanische Treppe und das Pantheon. Nach einem stärkenden, italienischen Mittagessen machten wir uns auf den Weg zur Papstaudienz am Petersplatz. Leider war es jedoch gerade an diesem Tag so heiß gewesen, dass die Menschen früher als angekündigt auf den Platz gelassen wurden. Daher fanden wir bei unserer Ankunft leider keinen Sitzplatz mehr. Unsere Hitzebeständigkeit wurde aber schließlich dadurch belohnt, dass wir den Papst aus nächster Nähe sehen durften – als er unmittelbar vor uns mehrmals vorbeifuhr und uns freundlich lächelnd begrüßte.

Weitere Highlights unserer Wallfahrt waren der Besuch des Kolosseums, ein Badeausflug nach Castel Gandolfo – wo sich auch die traditionelle, päpstliche Sommerresidenz und die vatikanische Sternwarte befinden – das große „Österreicher-Treffen“ sowie der Besuch in Assisi am Vortag unserer Heimfahrt.

Alles in allem hat uns die Wallfahrt als Gruppe enger zusammengeschweißt, sie war für viele ein tolles Glaubenserlebnis und hat allen sehr gut gefallen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal! Danke an alle, die dabei waren!

—- Hannes Grabner

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.