Genderseite

Veröffentlicht von

Willkommen im Neuen Jahr! Ich schreibe   über meine 6 Lebensjahrzehnte, die ich vorigen Mai vollendet habe und bin noch immer nicht fertig.

2000 war die Milleniumswende. Einige fürchteten den Weltuntergang, viele mehr freuten sich über die Feste anlässlich dieser Zeitenwende. Passiert ist vieles, aber wahrscheinlich hat all dies nichts mit den vielen Nullen dieses folgenden Jahrzehnts zu tun gehabt.

In Österreich bekamen wir eine schwarzblaue Regierung, die uns Sanktionen von der EU einbrachte. Ich meine, sowas traut man sich auch nur mit einem kleinen Land. Beim Brand der Gletscherseilbahn Kaprun starben 165 Menschen. 2001 erschütterten die Terroranschläge auf das World Trade Center und das Pentagon die Welt und seither ist nichts mehr wie vorher. Rigorose Sicherheitsmaßnahmen müssen wir über uns ergehen lassen. Zwischen der westlichen und der muslimischen Welt hören die Spannungen nicht auf. Im selben Jahr wurde aber auch die Online – Enzyklopädie Wikipedia gegründet, eine sehr hilfreiche Einrichtung. 2002 wurde der Euro eingeführt, lange noch rechneten wir um, weil das Gefühl für die neue Währung vorerst noch fehlte. 2004 starben bei einem Tsunami im indischen Ozean 230 000 Menschen. Ich erinnere mich, dass ich um Schüler bangte, die ihre Weihnachtsferien in Thailand verbrachten, aber zum Glück an diesem Tag mit ihren Eltern Freunde des Inneren des Landes besuchten. 2005 wurde Josef Ratzinger zum Papst gewählt. Meine Freude hielt sich in Grenzen, denn er war als Benedikt , XVI. nicht der erhoffte Reformpapst. 2006 konnte sich Natascha Kampusch nach acht Jahren Gefangenschaft befreien. 2008 wurde Barack Obama der erste afroamerikanische Präsident. Die amerikanische Immobilenblase platzte und führte zu einer weltweiten Finanzkrise.   Jörg Haider starb bei einem Autounfall. Österreich spielte bei der Fußball- WM mit, weil wir mit der Schweiz Gastgeber waren. In den Nullerjahren stieg China   zum Industrieland auf. Mobiltelefone wurden smart. Digitalkameras verdrängten analoge Fotoapparate. Die Karriere von Hermann Maier endete und der Stern von Gregor Schlierenzauer ging auf. Michael Schuhmacher wurde fünf Mal Formel I Weltmeister, Michael Phelbs errang beim Schwimmen 14 Olympiasiege. Die Filmindustrie beglückte uns mit Harry Potter, Herr der Ringe, Troja und Gladiator. Im Fernsehen entdeckte man Castingshows, Formate wie die Millionenshow oder Bauer sucht Frau wurden erfolgreich.

Ich arbeitete in den Nullerjahren als Religionslehrerin und der Beruf begann mir nach anfänglichen Schwierigkeiten so richtig Spaß zu machen. Meine Kinder waren groß, ich hatte mein Leben zurück und so konnte ich jetzt auch Kindermessen, rhythmische Messen, das jährliche Krippenspiel gestalten und Firmlinge begleiten. In diesem Jahrzehnt verlor ich leider auch viele liebe Menschen aus meiner Familie, begonnen mit meinem Schwiegervater über Großeltern bis zu meinem Vater. Wo Schatten, da auch Sonne und so wurden mir meine ersten beiden Enkelkinder Jakob und Lara geschenkt. Meine Kinder waren flügge geworden, das Leben änderte sich, aber mit 50 ist man ja erst in der Lebensmitte – oder? Ich habe mir also noch nicht zu viele Gedanken gemacht.

Zu Neujahr wünschen wir uns alles Gute und Gesundheit. Wie jedes Jahr werden wir auch heuer wieder Predigten zum Thema Berufungen hören. Und da wünsche   ich mir, dass einfühlsamer mit unserer Situation in der Kirche umgegangen wird. Wenn ich höre, dass wir auf unsere Berufungen achten   und sie leben sollen, dann tut es im Herzen weh, wenn ich mir denke, dass Gott Frauen zum Priesteramt rufen will und sein männliches Bodenpersonal verhindert dies. Also bitte ich euch liebe Prediger: setzt euch für die gerechten Anliegen der Frauen ein und wenn das aus welchen Gründen auch immer nicht geht, dann sprecht bitte nicht mehr über Berufungen. Das wäre ein Wunsch für meine seelische Gesundheit – danke.

– Elisabeth „Sissi“ Eichinger

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.