Glaubensmosaik

Veröffentlicht von

Das „Glaubensmosaik“, eine weniger bekannte Gruppe   unserer Pfarrgemeinde, wurde vor mehr als 10 Jahren gegründet .

Der Hintergrund war , dass einige neue Kirchenbesucher in unsere Kirche kamen, die nach dem Gottesdienst wieder verschwanden, weil sie sich fremd und nicht zur Gemeinschaft zugehörig fühlten

Nach dem Gottesdienst bietet sich der Platz vor der Kirche zu einem Plausch mit Freunden oder Verwandten an. Es bilden sich Gruppen oder Kreise, wie die Mitarbeiter der Pfarre, die Bauern und Freunde oder Großfamilien und befreundete Ehepaare.

Einige der Besucher aber waren nicht eingebunden, gingen nach der Messe weg und kamen nicht mehr. Ich habe einige   Menschen angesprochen und vorgeschlagen, dass wir uns einmal im Monat treffen und eine Gruppe mit ähnlichen Interessen bilden. Fast alle der Angesprochenen waren einverstanden und so entstand die Gruppe“ Glaubensmosaik“

Der Name wurde gewählt, weil sich unser Glaube und unser Verständnis der Religion aus unzähligen Mosaiksteinchen an Lehren, Ideen, Lebensweisheiten und Erfahrungen zusammensetzt.

Wir sind an unseren gemeinsamen Abenden zwischen 10 und 15 Teilnehmer, die meisten im Pensionsalter und werden von unserem Kaplan, Mag. Julian Hotico vorbildlich betreut.

Wir haben Vortragende von katholischen, evangelischen, muslimischen , orthodoxen Kirchengemeinschaften, Repräsentanten von NGO`s, Mediziner, aber auch erfahrenen Leopoldauer , die uns über Traditionen und frühere Aktivitäten in der Pfarre informierten, zu unseren Abenden eingeladen Wir diskutieren über Bibelstellen, beleuchten und hinterfragen das Leben von Heiligen und feiern zu Beginn und Ende unseres Arbeitsjahres einen gemeinsamen Gottesdienst.

Anschließend an die Vorträge gibt es Zeit zur Diskussion und eine Agape, wo ein reger Austausch von Standpunkten und Meinungen stattfindet.

Wie alles im Leben ist auch unsere Glaubensgruppe Veränderungen unterworfen, einige Mitglieder haben uns in den letzten Jahren verlassen ,einige sind auch neu dazugekommen ,aber die meisten der ersten Stunde kommen nach wie vor jeden letzten Freitag im Monat um 19.00 Uhr in den Pfarrhof zu unseren Abenden.

Was motiviert unsere Mitglieder, dass sie an diesen Abenden teilnehmen?

Ich glaube, dass jeder frei und offen, auf gleicher Augenhöhe seine Meinung vertreten kann, dass keine persönlichen Kritiken und Diskriminierungen vorkommen, jeder kommt zu Wort und es herrscht eine gute und wohlwollende Atmosphäre.

Sollten Sie Interesse an diesen Abenden haben, setzten Sie sich bitte mit Pater Julian Hotico in der Pfarre in Verbindung.

– Gottfried Trunner

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.