Einfach zum Nachdenken

Veröffentlicht von

Gelobt sei Jesus Christus!

So langsam rückt „OSTERN“ näher…

Jesus zu erfahren als den Lebenden ist alles andere als selbstverständlich. Nicht in einem leeren Grab ist ER zu finden sondern unterwegs in meinem, in deinem Leben. Auch damals war man mit Blindheit geschlagen und man konnte Jesus nicht erkennen.

Man erkennt ihn erst, als er die Leute mit Namen anspricht…

Als Thomas seine Hand in seine Wunde legen darf…

Wir brauchen uns nicht zu wundern, wenn bei uns nicht automatisch Ostern wird…

Österliches Leben fängt dort an, wo

„ICH WILL LEBEN“ stärker ist als“ MIR GEHT ES DRECKIG“.

Österliches Leben fängt dort an, wo ich es lerne mit meinen und anderen Eigenarten barmherzig umzugehen!

Österliches Leben fängt dort an, wo ich mich auf die Suche nach jenen Kräften und Fähigkeiten mache, die zwar in mir schlummern aber bis jetzt noch nicht ans Licht gelangen konnten.

Du, ja Du hast mehr Möglichkeiten als du ahnst, ganz zu schweigen von den Möglichkeiten die Gott mit dir hat. Auferstehung bedeutet, dass Gott uns mit der Auferstehung Jesu entgegenkommt.

Wir brauchen diese Osteraugen, die fähig werden, Jesus als den Lebenden zu erkennen. Losgehen, das Leben wagen und darauf vertrauen: Wir kommen ans Ziel, weil Gott sagt: Du sollst Leben und mehr noch: Du kannst Leben. Du hast die Kraft dazu-seit Ostern!

In diesem Sinne wünsche ich allen LeserInnen noch eine besinnliche Vorbereitung auf Ostern und ein schönes OSTERFEST.

Dechant Klaus Coolen osc

Pfarrer

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.