Einfach zum Nachdenken

Veröffentlicht von

Grüß Gott!

Der Maimonat ist da!

Die Natur zeigt wieder wie schön „LEBEN IM FREIEN“ sein kann; denn alles blüht und grünt! Im Monat Mai wird alles NEU.

Auch Reformen haben mit LEBEN und mit NEUEM zu tun!  Wer etwas Neues durchsetzen will- ob das in London ist- Brexit ja oder nein-, oder in der Pfarre Maria im Elend- Gemeinde Leopoldau, es braucht viel Fingerspitzengefühl.

Denn Reaktion kann bald Aggression bedeuten!

Aber… wer seine Gemeinde liebt, erwartet zunächst keine Gegenliebe. Liebe heißt ja nicht von etwas leben, sondern für etwas leben.

Gemeinde Leben bedeutet nur dann etwas, wenn es von liebender Sorge und mitfühlendem Herzen bewegt und getragen wird.

“ Ihr müsst die Menschen lieben, wenn ihr sie ändern wollt“.  (Pestalozzi)

Wer nur seine eigenen Vorstellungen durchsetzen möchte- auch wenn sie sehr vernünftig sind- muss bedenken: “ Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Willen und Verstand.“ ( Blaise Pascal)

Wer nicht bereit ist, in einer Gemeinde so zu leben, so mitzumachen, wird niemals begreifen, was das Wort „Reformen“ bezwecken will.

Also „JA – REFORMEN aber in Liebe“!

Der Mai-Monat ist auch der Mari- Monat. Das Beste Vorbild der Liebe, der Hoffnung und des Glaubens ist die Mutter Jesu.

Maria, sie ist ein Vorbild und Hoffnungszeichen auch für die Reformen in der Kirche.

So meint es,

Dechant Klaus Coolen osc,

Pfarrer

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.