ZERSCHMETTERTE HELDEN

Veröffentlicht von

Die höchsten Gipfel der Erde zu erklimmen, ist das Ziel vieler Bergsteiger auf der ganzen Welt. So manche lassen sich sogar trotz Schlechtwetterprognosen nicht davon abhalten, ein solches Risiko einzugehen und bezahlen ihren Wagemut nicht selten mit dem Leben.

Leider hatten auch die drei Alpinisten in den Rocky Mountains Mitte April kein Glück. Allen Lawinenwarnungen zum Trotz, noch dazu mangelhaft ausgerüstet, haben sie die Gefahr tollkühn herausgefordert. Das Abenteuer endete tödlich. Für alle drei.

Zufallsgespräch mit einem Mann von der Bergrettung auf dem Waxriegelhaus auf der Rax:

Er hat schon mehr als sechzig Sommer in der Höhe verbracht. Seine ersten Schritte machte er auf der Alm. Und die Winter dort oben, die kennt er auch, und er fürchtet sie. Aber nicht so, wie man ein Ungeheuer fürchtet. Eher, wie man Gott fürchtet.

Die Schreckensnachrichten über Tote in den Bergen haben den Mann zornig gemacht.

Jeden Tag fallen ein paar herunter, weil sie verrückt sind, und jeden Tag wollen neue Verrückte hinauf.

Hinauf wollen sie alle. Wir waren auch jung und stürmisch, sagt der Mann, der noch lange nicht alt ist. Aber wir haben gewusst: Gegen den Berg ist kein Duell zu gewinnen. Du bist der Verlierer in dem Moment, wo du glaubst, dass du der Größte bist.

Die Nachrichten aus jüngster Zeit klangen immer ungefähr so: Nicht ausgerüstet für den Gipfelsturm. Selbstüberschätzung. Alle Gebote des Berges missachtet. Herunter-

gefallen. Tot.

Der Mann, den diese Nachrichten so aufregen, hat schon Hunderte Bergsteiger geborgen. Manche nur erschöpft und unterkühlt, manche schwer verletzt, manche nicht mehr zu retten. Er hat sein eigenes Leben nicht nur einmal aufs Spiel gesetzt.

Immer wieder hat der Mann von der Bergrettung Gruppen gewarnt, bei diesem Wetter und mit dieser Ausrüstung aufzusteigen.

Der Mann von der Bergrettung hatte auch Glück: Viele sind unversehrt wieder ins Tal gekommen. Er hatte seinen Kopf nicht riskieren müssen.

Wie Helden haben sich die Idioten dann noch aufgespielt, sagt der Bergführer. Das ist genau die Sorte von Helden, die fast jeden Tag Schlagzeilen macht.

Lesen können sie von ihren Heldentaten nichts mehr.

Denn sie liegen zerschmettert in der Schlucht.

© Renate Plöchl, 0676 31 38 390

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.