Einfach zun Nachdenken

Veröffentlicht von

Ein neues Arbeitsjahr – ein neuer Anspruch

„ER ruft uns auf, im Alltag in seinem Namen zu handeln, damit ER durch uns für andere sichtbar werden kann.

Gott wird durch uns sichtbar, wenn wir einander gern haben, miteinander beten und Gottes Wort hören und zusammen glücklich sind“.

„Christus hat keine Hände, nur unsere Hände, um seine Arbeit heute zu tun.

Er hat keine Füße, nur unsere Füße, um Menschen auf seinen Weg zu führen.                   Christus hat keine Lippen, nur unsere Lippen, um Menschen von ihm zu erzählen.            Er hat keine Hilfe, nur unsere Hilfe, um Menschen an seine Seite zu bringen. (Gebet aus dem 14 Jahrhundert).

Herr, du bleibst bei uns, wohin wir auch gehen. Hilf uns, so zu leben, wie du es möchtest. Begleite uns du mit deinem Segen:

„Im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.“

Dechant Klaus Coolen osc,

Pfarrer

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.