Mehr als eine Schule: Für eine bessere Entwicklung der Jugendlichen auf den Philippinen.

Veröffentlicht von

Man lernt nicht für die Schule, sondern für das Leben – so sagt man im Volksmund. Genau nach diesem Prinzip ist auch unsere Hilfe auf den Philippinen aufgebaut.

In Zusammenarbeit mit einem engagierten, ehemaligen katholischen Priester und Direktor einer Universität auf dem Panay Inseln, Philippinen wurde eine private Lehrausbildungsstätte in unseren Räumlichkeiten in Brgy. Idio, Sebaste, Antique, Philippinen eröffnet.   Neben einer soliden Schulbildung in den von uns sanierten Räumlichkeiten erlernen die Jugendlichen weitere Fähigkeiten, die im Leben wichtig, aber nicht immer selbstverständlich sind.

Im ersten Schritt wurde daher die Schule von Grund auf renoviert und erweitert. Daher wurden einige Räumlichkeiten und einen Computerraum ergänzt.

Ab August 2020 werden Berufsausbildung  angeboten. Alternativ entwickeln wir gemeinsam mit Jugendlichen Perspektiven für eine wirtschaftliche Selbstständigkeit, etwa im Handel, Handwerk oder in der Landwirtschaft. Außerdem gibt es auch Computer und Informationstechnik-Kurse, Massage, Tourismus und Elektrotechnik.

Unser Ziel ist es, Jugendlichen Bildung und notwendige Fähigkeiten zu vermitteln, so dass sie einen Schulabschluss erlangen und gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Dabei liegt ein Schwerpunkt unserer Arbeit auf dem Übergang von der Schul- zur Arbeitswelt. Besonders benachteiligten Kindern, die nicht zur Schule gehen, unterbreiten wir passende Bildungsangebote, um ihnen einen erfolgreichen Schulabschluss zu ermöglichen. Wir stärken die Kompetenzen der Jugendlichen durch gezielte Trainings, sodass sie über die Voraussetzungen verfügen, um erfolgreich an unseren beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen.

Wir wollen eine Verbesserung der Lebensqualität in der Region bewirken. Im ersten Schritt wurde daher die Schule von Grund auf renoviert  und erweitert. Daher wurden einige Räumlichkeiten und einen Computerraum ergänzt.

Um in adäquates Lernumfeld sicherstellen, wollen wir bis zur Eröffnung der Schule im August 2020, das Gebäude und Schulgelände Schulgerecht zu gestalten –  undichter Dächer, defekter Ventilatoren und unerträglicher Hitze in den Klassenräumen sowie kaputter Toiletten und nicht vorhandener Waschräume alles andere als ein ideales Lernumfeld für die Schüler und Lehrer.

Konkret brauchen unsere Studenten  für die IT und Informatiklehre Laptops und Handys, die nicht mehr genutzt werden.  Natürlich  benötigen wir Eure finanzielle Hilfe, und wir sind dankbar für jeden Betrag, mit dem Sie unser Projekt unterstützen möchten.

Alle eingehenden Spenden kommen unmittelbar diesem Ausbildungsprojekt zugute.

Für weitere Infos über unser Projekt können Sie uns anrufen oder email schicken:

Mag. Hector Pascua/Yolanda Pascua-Isidro

06646410617, philpress@gmail.com

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.