Das neue Arbeitsjahr

Veröffentlicht von

Anfang September stehen wir sonst alle in den Startlöchern. Aber auch das ist im Corona-Jahr 2020 leider etwas anders. Können wir in allen Gruppen jetzt wirklich mit den ersten Treffen beginnen? Masken, Ein-Meter-Abstand verfolgen uns noch immer. Steigen die Infektionszahlen, werden die Maßnahmen wieder viel strenger? Viele Fragen und schwere Entscheidungen.

Klar ist uns die Sicherheit unserer Pfarrgemeinde sehr wichtig, aber anderseits wollen wir wieder zusammen sitzen, gemeinsam reden, arbeiten, feiern.

Ein Spagat, vor dem das Leitungsteam einer Pfarre steht. Und hier gibt es natürlich vorsichtigere Mitglieder und andere, die einfach loslegen wollen.

Ein bisschen steht aber bei allen die Sorge im Vordergrund, dass wir Leute verlieren. Kleines Beispiel: Samstag-Abendmesse um die 20 Besucher, Sonntagmesse kaum mehr als die möglichen 50. Wo sind die anderen? Gewöhnt man sich an den Fernsehgottesdienst. Kann man auf Dauer auf die Hl. Kommunion verzichten? Wenn wieder alles sicher ist, keine Maske, keine Desinfektion, sind unsere Gottesdienstbesucher wieder da. Und wann wird das sein?

Steigende Infektionszahlen lassen Schlimmes befürchten.

Vielleicht sind wir hier in Leopoldau auch einfach zu vorsichtig. Andere Kirchen haben keinerlei Vorschriften, volle Kirchen, keine Masken. Und was, wenn man ein „Hotspot“ wird. Wer trägt die Verantwortung?

Fragen über Fragen. Trotzdem wollen wir aber im September wieder mit einigen Aktivitäten beginnen, eine Herausforderung wird hier  die Erstkommunion am 19./20. September. Etwa 40 Kinder, Angehörige dazu – das ist dann schon eine große Zahl an Besuchern. Bei schönem Wetter im Pfarrgarten, bei Schlechtwetter?

Der Seniorenclub möchte sich längst wieder treffen. Eine Risikogruppe, die aber die Gemeinsamkeit sucht und auch braucht.

Eines möchte ich persönlich noch an dieser Stelle erwähnen: sie kommen mit soviel Disziplin zum Gottesdienst, Masken werden aufgesetzt, Hände desinfiziert, Plätze laut Vorgaben eingenommen. Dafür möchte ich mich bedanken, auch für die freundlichen Worte beim Kircheneingang! Und in den vielen Wochen habe ich nur eine Verweigerung gehabt! So macht auch das Welcome Service Freude.

Fragen/Anregungen/Wünsche –  rufen Sie mich einfach an!

-anniglas Tel: 0664 876 9552

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.