Unser Seniorenclub

Veröffentlicht von

Eine große und sehr wichtige Gruppe in unserem Pfarrleben ist der Seniorenclub. Mit an die 70 Mitgliedern eine g in jeder Hinsicht bedeutsam. Darum sei dieser Gruppe auch einmal ein Beitrag gewidmet.

Was ist eigentlich ein Senior? Ziemlich sicher ein Mensch ab dem Eintritt ins Pensionsalter. Im Berufsleben sind es aber eben oft auch aktive, die diese Bezeichnung tragen – ein Senior-Manager, ein Seniorpartner, der Ältere in einem Familienverband, die Liste lässt sich fortsetzen.

Wenn ich in unseren Seniorenclub gehe und dort sehr gerne mitarbeite, kann man etwas sehr deutlich beobachten: da gibt es Mitglieder, die sind gerade in die Pension gegangen oder halt ein paar Jahre Pensionisten, die sehr alt wirken, vielleicht nicht ganz zufrieden mit sich und der Umwelt, und dann gibt es 90-jährige, die lachen, sind fröhlich, reden gerne, strahlen noch eine Lebensfreude aus, woran liegt das. Also offensichtlich gibt es neben dem Alter noch andere Kriterien.

Wie auch immer, sind unsere Senioren wichtig. Nicht umsonst gibt es eigene Marketing- und Werbelinien, die speziell auf diese Altersgruppe eingehen. Viele haben sich eine gute Pension erarbeitet, haben Wohnung, die Kinder sind aus dem Haus und so zählen sie zu einer sehr wichtigen Käuferschicht.

Frau Monika Seywald, Leiterin des Seniorenklubs

Zugegeben: auch wir in der Pfarre setzen auf unsere Senioren und meist mit großem Erfolg, so wurde zum Beispiel die Restaurierung des Hl. Nepomuk von dieser Gruppe finanziert. Und auch bei sonstigen Spendenaktionen dürfen wir hier auf ein offenes Ohr zählen. Vergelt’s Gott!

Was tut die Kirche generell für ihre Senioren? Für die Kirche ist die zunehmende Bedeutung der Älteren nicht nur, aber auch darin begründet, dass der Anteil der älteren Menschen unter denen, die das kirchliche Leben mittragen und an ihm teilnehmen, immer größer wird und die Lebenssituationen älterer Menschen immer vielfältiger werden. Aus diesem Grund gibt es auch eine eigene Arbeitsgruppe „Altenpastoral“, die den Erfahrungsaustausch, Anregungen für weitere Ent-wicklungen und gemeinsame Anliegen fördert.

Für die Pfarre möchte ich hier sehr herzlich Frau Monika Seywald vor den Vorhang bitten und DANKE sagen für ihr großes Engagement in Rahmen der Altenpastoral in unserer Pfarre!!!

Wie und ob weitere Treffen möglich sind, ist beim Schreiben dieser Zeilen leider noch nicht bekannt!

********

Wir haben ein „Klingelkörberl“ und können wieder während des Gottesdienstes Absammeln gehen. Danke an Herrn Franz Wallner für die Konstruktion. Vergelt’s Gott!

-anniglas Tel: 0664 876 9552         

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.