Einfach zum Nachdenken

Grüß Gott,
Halleluja – lobt Gott – das ist Ostern!
Als die Frauen die Botschaft von der Auferweckung Jesu hörten, da wurden sie in der Tiefe ihrer Existenz erschüttert. Sie verließen das Grab und flohen, heißt es.
Das konnten sie nicht begreifen, das konnten sie nicht realisieren- so überwältigend war dieses Geschehen. Sie waren erschrocken: Dieser Schrecken muss aber nicht zu Verzweiflung führen dieser Schrecken führt uns direkt zu Gott: Er hat alles erschaffen. Jeder und jede von uns verdankt ihm unser Leben. Das vergessen wir oft und leben ohne Gott. Trotzdem ist ER immer gegen- wärtig und erhält unser Leben in jeder Sekunde.
Machen wir uns bewusst, dass wir alles Gott verdanken. Er wird uns auch im Tod nicht fallen lassen.
Als die Frauen die Botschaft von der Auferstehung hörten, da wurden sie in der Tiefe ihrer Existenz erschüttert. Sie begriffen: Wenn Gott Jesus von den Toten auferweckt hat, dann ändert sich alles, dann ist die Welt von jetzt an eine andere.

ABER… sie waren deshalb nicht zu Tode erschrocken, sondern im Gegenteil zum LEBEN. Denn selbstverständlich werden sie nicht stumm bleiben können. Sie gehen hinaus ins LEBEN, nach Galiläa wo sie gelebt haben. Die- se Botschaft wird in der ganzen Welt sich ausbreiten bis heute, bis jetzt, hier bei uns. Darum lasst uns Gott loben und preisen! Halleluja – lobt Gott – das ist Ostern!
Ich wünsche euch ein gesegnetes Osterfest!
Pfarrer Klaus Coolen osc

Share this...
Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.