Einfach zum Nachdenken

Grüß Gott

P. Klaus Coolen, OSC

Seit dem 2. Vat. Konzil wird die Kirche als“ Gottes Volk „verstanden,  aber das Volk ist im Grunde 50 Jahre später nach dem Konzil nach wie vor passiv.

Die Beteiligung des Volkes ist nicht so selbstverständlich.  Es gibt viele Hindernisse und Konflikte. Es fehlt bei vielen die Eigenverantwortung.  Die Kirche braucht Menschen, die mitdenken, mitplanen, mitorganisieren.  Wie oft höre ich: Die anderen sollen das machen! Wer sind „die anderen!

 Es wäre angemessen, die Förderung des Volkes in der Kirche zu erwarten, damit es morgen mehr Verantwortliche „Alltags-Christen“ gibt.

Das Ende einer Betreuungskirche ist in Sicht. Eine Beteiligungskirche muss entstehen. Die Zeit ist reif: “Aus einer Kirche für das Volk muss eine Kirche des Volkes werden.

Es ist wichtig und notwendig für jede zukünftige Teilgemeinde in einen großen Pfarrgemeinde. Kirche ist mehr als eine Organisation, sie besteht aus lebendigen, gläubigen  Menschen. Jede(r) Christ(In) ist berufen am Leben und Tun seiner Gemeinde Mitzuarbeiten und Mut zu machen. Es geht nicht um Perfektion. Partizipation ist besser als Perfektion!

Meine Frage an dich, liebe Leser-In: „Überlege dir mal, wo deine Begabung liegt! Und was du für deine Gemeinde tun kannst?!

So meint es.

Pfarrer Klaus Coolen osc              

Share this...
Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.