“Ich bin der gute Hirt, ich kenne all die Meinen und die Meinen kennen mich!”

Zwei Erstkommunionfeiern fanden in unserer Pfarre statt. Wegen der Corona- Beschränkungen haben wir die EK-Feiern in der Pfarre Saikogasse gefeiert! Die Heilige messe wurde durch Texte der Erstkommunion-kinder und Lieder von Christine und Kirchenband mitgestaltet.  Für Ordner-dienste haben sich  Josef Eichinger, Anni Glas und Hans Angst  eingesetzt.

Als Symbol wurde heuer der “Gute Hirte” gewählt. Der Hirte gibt Acht auf seine Herde, er begleitet sie und beschützt sie. Die Schafe können sich sicher und wohl fühlen beim Hirten.

Gleich einem Hirten begleitet Jesus uns Menschen und beschützt uns. Auch viele andere Personen können für Kinder eine Hirtenfigur sein. Die Eltern, die Freunde, die Lehrer, die Pfarrgemeinde.

In der Zeit des Lockdowns haben die Eltern einen sehr wichtigen und wertvollen Dienst. Sie haben ihre Herzen und ihre Türen für ihre Kinder geöffnet und haben sie wie eine kleine Herde um sich geschart.

Danke liebe Eltern, für euren Dienst als “Tischeltern”.

Ich hoffe, dass die Kinder bei der Vorbereitung und bei den EK-Feiern gespürt haben, dass Jesus wichtig ist, dass er in diesem kleinen Stück Brot ganz zu uns Menschen kommen möchte.

– hector pascua/Bild: H.C.Theussl

Share this...
Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.