STATION 1

Wir lernen uns „digital“ kennen!

1. Ich haben einen Namen

Ich habe einen Namen. Gott hat mich in meiner unverwechselbaren Einmaligkeit und so wie ich bin „beim Namen gerufen“

Der Text aus Jesaja lesen.

Und nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!

Ich bin, so wie ich bin, mit all meinen Macken, meinen Fehlern, meinen Stärken bin Teil dieser Gruppe, die sich auf die Firmung vorbereitet

Aktivität

Jede/r schreibt auf Blatt Papier seinen/ihren Namen senkrecht. Jede/r TN sucht nun Eigenschaften, die ihn/sie beschreiben. Jeweils ein Buchstabe des Namens soll darin vorkommen. Die Eigenschaften werden waagrecht bei der Zeile des Buchstabens angeordnet.

BEISPIEL:

Das Blatt mit deinem Namen bzw. deinen Eigenschaften fotografieren und hier hochladen! (Klicke dazu auf das + Symbol unten rechts). du kannst natürlich auch direkt schreiben!

Made with Padlet

Bei der Taufe hat Gott jedem einzelnen zugesagt: „Du bist mein geliebter Sohn / Du bist meine geliebte Tochter, an dir habe ich Gefallen gefunden“.

2. Mein Name

Mein Name, was ich mit ihm schon erlebt habe, das prägt mich, ist Teil meiner Identität. In ihm schwingen die Erwartungen und Hoffnungen mir, die meine Eltern hatten, als sie mir diesen Namen gaben. Je nachdem, wie er ausgesprochen wird, wie er abgekürzt wird, erinnert er mich an bestimmte Menschen, die mich so nannten oder an eine bestimmte Zeit in meinem Leben.

Wir laden Euch ein, sich über euren eigenen Namen zu überlegen. Folgende Leitfragen können dazu eine Hilfe sein:

  1. Was weiß ich darüber, wie es zu meiner Namensgebung kam?
  2. Warum haben meine Eltern (oder andere Familienmitglieder) gerade diesen Namen ausgewählt?
  3. Gab es Vorbilder, Verwandte…?
  4. Was weiß ich über meinen Namenspatron?
  5. Welche Beziehung habe ich zu meinem Namen? Gefällt er mir, oder möchte ich lieber einen anderen Namen haben?
  6. Was weiß ich über die Bedeutung meines Namens?
  7. Habe ich »Spitznamen«?
  8. Wie möchte ich hier in der Gruppe angesprochen werden?

AUFGABE

  1. Teile deine Antworten / Gedanken / Wünsche mit den anderen Firmlingen auf dem Board.
    Klicke dazu auf das + Symbol unten rechts und schreibe deinen Namen. Beantworte die Fragen (nicht unbedingt alle!). Du kannst auch ein Bild von dir hochladen! Ein Beispiel gibt es bereits auf dem Board. Like auch gerne andere Kommentare. Viel Spaß! (Du willst wissen, was Dein Name bedeutet und woher er kommt? Wir helfen dir! Einfach diese Link folgen: www.vorname.com)

Mit Padlet erstellt

ZUM NACHDENKEN

Niemand hat Deine Fingerabdrücke. Niemand hat Deine Stimme. Niemand sagt es so wie Du.

Niemand glaubt wie Du. Niemand hat Deine Geschichte. Niemand spürt die gleiche Trauer, das gleiche Glück wie Du.

Was Du erlebt hast, hat Dich geprägt und Dir Deine unverwechselbare Sicht gegeben.

Die Entscheidungen, die Du getroffen hast, haben Dir Wege geöffnet und dafür andere verschlossen.

Die offenen Türen sind nur für Dich. Deinen Beitrag zur Welt kann keiner leisten, weil niemand die Welt so sieht wie Du.

Den Weg, den Du vor Dir hast kennt keiner. Nie ist ihn einer so gegangen, wie Du ihn gehen wirst.

Es ist Dein Weg. Unverwechselbar Nimm Dich an. Sei du die, die Du bist. Sei du der, der Du bist.

Erst dann fängst Du an zu werden, was Du sein möchtest. Glaub, dass Du einen Beitrag zu geben hast.

Du wirst wahrscheinlich den Kurs der Welt nicht verändern, kein Held auf internationaler Szene sein.

Aber da, wo Du bist, wirst Du gebraucht, so wie Du bist.

Es fehlt etwas, wenn Du weg bist. Nur wenn Du Du bist, leistest Du einen wichtigen Beitrag. Wer bist Du?

Du bist ein Geschenk Gottes an Dich selbst und an alle, die mit Dir zusammen sind. ER hat Dich in SEINE Hand geschrieben.

Du gehst nicht verloren. Mit IHM kannst Du durch Wasser und Feuer gehen.

Du bleibst unversehrt: denn er steht zu seinem Wort.

Gestaltung: Mag. Hector Pascua

 300 total views,  2 views today