Jungscharlager 2021

Nachdem uns Corona im Jahr 2020 in den Bann gezogen hat, das JSL 2020 abgesagt werden musste und wir in dieser Zeit vermehrt auf “Online-Spieleabende” setzen mussten, war die Vorfreude auf das diesjährige Jungscharlager wohl größer als je zuvor.

Insgesamt 35 Kinder, 10 JS-BetreuerInnen sowie zwei Köche verbrachten von 17.Juli bis 24.Juli 2021 eine wunderschöne Woche in der Jugendpension Sonnegg (Saalbach/Hinterglemm).

Um ein sicheres Jungscharlager zu gewährleisten, ließen wir alle TeilnehmerInnen bereits am Donnerstag – in einer eigens errichteten Teststraße im Pfarrhof – auf das Corona-Virus testen und waren froh, dass der Bus am Samstag um 8.30 Uhr mit allen Kindern in Richtung Pinzgau losfahren konnte. Während der sechsstündigen Busfahrt erfuhren die Kinder auch schon das diesjährige Lager-Thema: “Adventure Tours”. Schließlich begrüßten um 14.45 Uhr drei Leiter sowie Chefkoch Kurt die Kinder im “Airport Hotel Saalbach – Hinterglemm” und verköstigten die TeilnehmerInnen prompt.

Nach der Stärkung blieb Zeit die Zimmer zu beziehen sowie sich bei Spielen näher kennenzulernen, denn in zwei Jahren hat sich doch einiges bei den Kindern getan. Für die bestmögliche Vorbereitung auf das Reisen wurden am Abend noch die Reisepässe sowie Zimmerplakate gestaltet und eine ereignisreiche Woche konnte nun endgültig starten.

Die LeiterInnen hatten sich auch heuer wieder ein abwechslungsreiches Programm überlegt, das aufgrund des anfänglich regnerischen Wetters umgedreht werde musste und sogar einen improvisierten Krimi-Tag am Sonntag hervorbrachte.

Nach dem Krimi-Tag am Flughafen ging unsere Reise weiter zu den olympischen Spielen nach Tokyo, bei denen die Kinder außerordentliche Leistungen erbrachten und in einem japanischen Restaurant verköstigt wurden. Beim Liebestag lernten die Kinder nicht nur den “Cha-Cha-Cha“ sondern auch den Motorik-Weg in der Umgebung des Hauses kennen.

Ein mittlerweile besonderes Highlight war euch heuer wieder der “Multimedia-Tag”: Dabei zogen Kindergruppen eine Musikkategorie und durften daraus einen von drei Musiktiteln auswählen um ein Musikvideo dazu zu drehen.

Bei der Wanderung am Donnerstag führte uns ein Aborigine zum Montelino-Erlebnisweg und Montelino Wasserspielplatz. Trotz warmer Temperaturen und einer wirklich sehr anstrengenden Wanderung haben alle Kinder sehr brav mitgemacht und wurden am Abend mit einem Lagerfeuer belohnt, bei dem sie sich als “Überlebenskünstler” beweisen durften.

Am Freitag richteten wir erneut eine Teststraße zur Covid-Testung ein

und waren erleichtert, dass wir vor dem Abschlussgottesdienst “Alle negativ” vermelden konnten.

Beim von Hector gestalteten Wortgottesdienst zum Thema “Unterwegs Sein” gab es dann die Möglichkeit, im Reisepass noch nette Worte für andere Kinder zu hinterlassen.

Den endgültigen Abschluss gab es schlussendlich mit einer legendären, fast vierstündigen Jungscharlager-Disco, bei der das Tanzbein ordentlich geschwungen wurde.

Natürlich sind dies nur Auszüge der vielen Abenteuer auf dem Jungscharlager und viel mehr Eindrücke gibt es beim Multimediaabend im Herbst zu bestaunen.

Dass dieses Lager so hervorragend abgelaufen ist und unser COVID-Konzept funktioniert hat ist unseren vielen ehrenamtlichen HelferInnen zu verdanken:

„DANKE“ an unseren Chefkoch Kurt Schellenbauer und Koch Lukas Schellenbauer für das hervorragende Essen!

Meister Koch Kurt Schellenbauer und Assistent Lukas

„DANKE“ an Hector Pascua sowie Johannes Maurer für die Abstimmung zum diesjährigen JSL sowie die dazugehörige Organisation.

Einen besonderen Dank und „Vergelt’s Gott“ an Fam. Trunner und Fam. Prohaska für die wirklich sehr großzügigen Lebensmittelspenden. Genauso geht ein Dank an alle, die mit Sachspenden dazu beigetragen haben, den Kindern ein unvergessliches Lager zu ermöglichen.

Zum Schluss möchte ich mich bei den BetreuerInnen bedanken, die nicht nur ihre Freizeit geopfert haben, sondern selbst mit Spenden für ein erfolgreiches Lager beigetragen haben:  Johannes Maurer, Gabriele Pascua, Steven Pascua, Roman Herfert, Niklas Sachs, Sebastian Binder, Viktoria Schellenbauer und Anna Storek. Danke für eure Unterstützung!

Mein letzter Dank geht an die Eltern, die uns Jahr für Jahr ihre Kinder anvertrauen: Es war wieder sehr toll und wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr. Für nächstes Jahr konnte bereits ein bekanntest Quartier reserviert werden: Von 02.07.2022 – 09.07.2022 geht es ins Jungscharhaus Lichtenberg bei Linz (OÖ) und wir hoffen, dass wieder viele von euch sowie eure FreundInnen dabei sind.

Abschließend möchte ich mich noch bei ALLEN für viele unfassbare Momente in der Vergangenheit bedanken: Meine Jungscharlager-Reise begann im Jahr 1999 und nahm heuer ihr Ende. Dass ich so lange dabei war, ist EUCH – Eltern, Kindern und Leiterteam – zu verdanken. Danke für 22 wunderbare Jahre und 21 erfolgreiche Jungscharlager.

– Patrick Schornik

Share this...
Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter